B-Pläne (Bebauungspläne)

Im Folgenden sind Stellungnahmen des BUND zu B-Plänen, sofern wir dazu Stellung genommen haben, zu finden.

Hier geht es zu den B-Plänen in
Barsinghausen
Gehrden
Hannover
Isernhagen
Lehrte
Neustadt
Seelze
Uetze


Bebauungsplan Nr. 1806 - Wohnquartier Annastift

08.03.2016 BUND Stellungnahme zu: Bebauungsplan Nr. 1806 - Wohnquartier Annastift, Mittelfeld; Stellungnahme zur öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB -

Entsprechend den Unterlagen befinden sich allein auf den vorgesehenen Bauflächen 225 Bäume, die voraussichtlich alle gefällt werden müssen. Aufgrund der Bedeutung dieser Strukturen für den Arten- und Biotopschutz und entsprechend dem Vermeidungsgebot des § 1a Abs. 3 Satz 1 BauGB sollten die Gehölzbestände aber möglichst erhalten und planungsrechtlich gesichert werden. Die Bauflächen sollten entsprechend angepasst bzw. so verschoben werden, um eine möglichst große Anzahl an Bäumen zu erhalten.

Hier als download die gesamte Stellungnahme: B-Plan    

Bebauungsplan Nr. 1761 – ehemaliges Oststadtkrankenhaus

17.03.2016
Bebauungsplan Nr. 1761 – ehemaliges Oststadtkrankenhaus, Groß Buchholz - Stellungnahme zur Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

Derzeit weist das Gelände um den Gebäudekomplex des Oststadtkrankenhauses einen parkähnlichen Charakter mit zum Teil wertvollen Gehölzbeständen auf. Besonders im südlichen und östlichen Randbereich des Plangebietes befinden sich
naturschutzfachlich wertvolle Gehölzbestände aus überwiegend einheimischen Baumarten (vgl. Henschel et al. 2013). Darüber hinaus weist das gesamte Gelände eine hohe Anzahl von alten Bäumen auf, die für zahlreiche Tierarten von Bedeutung sind. Das naturschutzfachliche Gutachten von Henschel et al. (2013) verdeutlicht insbesondere die Funktion des Geländes als Jagdgebiet für eine Vielzahl von Fledermausarten.

Würden die zu bebauenden Flächen etwas verschoben (was aufgrund der freizügigen Planung ohne weiteres möglich wäre) könnte eine Vielzahl an Bäumen erhalten werden!!!

Hier die gesamte BUND Stellungnahme als download.

Bebauungsplan Nr. 1829 - Arbeitstitel: Vinzenzstraße

20.05.2016 Bebauungsplan Nr. 1829 - Arbeitstitel: Vinzenzstraße - Stellungnahme zur frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauG

Das Gelände des Vinzenzkrankenhauses soll neu bebaut werden. Das Konzept sieht vor, dass das alte Krankenhaus abgerissen wird und dafür mehrere neue Gebäude entstehen sollen. Nur wenige der bisher vorhandenen Gebäude sollen zukünftig erhalten werden. Leider geht aus den Unterlagen nicht hervor, in welchen Bereichen neu gebaut werden soll. Da die neuen Gebäude nur noch drei bis viergeschossig (statt bisher siebengeschossig) werden sollen, ist davon auszugehen, dass deutlich mehr der bisher unbebauten Flächen in Anspruch genommen werden müssen.

Der BUND kritisiert, dass hier dem Gebot des sparsamen Flächenverbrauchs nicht gefolgt wird sowie dem Erhalt von ev. erhaltungswürdigen Gebäuden.

Davon betroffen ist voraussichtlich auch das parkartige Gelände im südlichen Teil des Plangebietes.

Hier die gesamte BUND Stellungnahme als download.

Bebauungsplan Nr. 1264 - Arbeitstitel: Günther-Wagner-Allee

23.05.2016 Bebauungsplan Nr. 1264 - Arbeitstitel: Günther-Wagner-Allee - Stellungnahme zur frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauG

Das Plangebiet soll als Allgemeines Wohngebiet sowie als Öffentliche Verkehrsfläche festgesetzt werden. Leider geht aus den Unterlagen nicht hervor, in welchen Bereichen gebaut werden soll. Es ist also nicht ersichtlich, welche Bereiche möglicherweise in ihrem jetzigen Zustand erhalten werden können. Es ist demnach davon auszugehen, dass alle Bereiche bebaut werden. Betroffen davon wären auch die Randbereiche des  Plangebietes. Dort haben sich strukturreiche Gehölzbestände entwickelt, die innerhalb des Stadtgebietes wertvolle Strukturen für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten bieten.

Hier die gesamte BUND Stellungnahme zum download.

Bebauungsplan Nr. 1818 - Arbeitstitel: Voltmerstraße / Schmedesweg

27.05.2016 Bebauungsplan Nr. 1818 - Arbeitstitel: Voltmerstraße / Schmedesweg - Stellungnahme zur frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauG

Zunächst begrüßen wir, dass die neuen Gebäude im Bereich der derzeit noch vorhandenen Gebäude entstehen sollen. Dennoch werden darüber hinaus auch Flächen in Anspruch genommen, die derzeit nicht bebaut sind. Daher ist davon auszugehen, dass durch das Bauvorhaben auch in den vorhandenen Baumbestand eingegriffen wird.

Hier die BUND Stellungnahme zum Download.

Bebauungsplan Nr. 1833 - Arbeitstitel: Böhmerstraße 8

27.05.2016 Bebauungsplan Nr. 1833 - Arbeitstitel: Böhmerstraße 8 - Stellungnahme zur frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauG

Durch den Bebauungsplan sollen die Voraussetzungen für die Nachnutzung eines ehemaligen Kirchengebäudes geschaffen werden. Vorgesehen sind umfangreiche Umbauarbeiten an dem Gebäude, sodass möglicherweise gebäudebewohnende Arten betroffen sind. Um artenschutzrechtliche Konflikte im Hinblick auf den § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) auszuschließen, sind vor dem Umbau entsprechende Untersuchungen durchzuführen. Leider liegen hierzu bislang keine Angaben vor.

BUND Stellungnahme zum Download.

16.09.2016 Bebauungsplan Nr. 1810 - Karl-Wiechert-Allee / nordöstlich S-Bahnstation,Heideviertel - Stellungnahme zur Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB


Bezugnehmend auf unsere Stellungnahme vom 29.09.2015 lehnt der BUND Region Hannover das Vorhaben aufgrund der Bedeutung des Gebietes für den Arten- und Biotopschutz ab.

Die derzeit im Plangebiet vorhandenen Gehölzstrukturen bilden einen wichtigen Rückzugsraum für zahlreiche Tierarten innerhalb des Stadtgebietes. Daher lehnen wir die Waldumwandlung und die Bebauung dieses Gebietes ab. Auch wenn eine Nachverdichtung innerhalb der städtischen Bebauung Vorrang vor der Inanspruchnahme von Flächen im Außenbereich haben sollte, ist eine weitere Versieglung auch von kleinen naturnahen Bereichen an dieser Stelle nicht zu akzeptieren.

BUND Stellungnahme zum Download.

Bebauungsplan Nr. 1723 - Am Steintor, Mitte

06.10.2016 Bebauungsplan Nr. 1723 - Am Steintor, Mitte
Stellungnahme zur öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der BUND Region Hannover lehnt die geplante Bebauung des Steintorplatzes nach wie vor ab. Insbesondere aufgrund der Bedeutung als innerstädtischer Freiraum und belebter Stadtplatz ist die Bebauung nicht zu akzeptieren.

06.10.2016 Bebauungsplan Nr. 1778 - Bothfelder Kirchweg, Bothfeld
Stellungnahme zur öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Derzeit befinden sich auf dem Gelände des Plangebietes ein ehemaliger Resthof sowie zahlreiche Gehölzbestände in den westlich angrenzenden Bereichen. Diese Gehölzbestände aus überwiegend einheimischen Arten und mit über 55 älteren Bäumen, die unter die Baumschutzsatzung der Stadt Hannover fallen, bilden einen naturschutzfachlich wertvollen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

BUND Stellungnahme zum Download.



Rundbrief 2017

Hier können Sie sich unseren aktuellen Rundbrief downloaden.

 

PRESSEMITTEILUNGEN

 des BUND Region Hannover

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei:


Hier geht es zur

www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de
mit vielen Links zu Umweltprojekten in Niedersachsen

Fragen zu Fledermäusen?

BUND FLEDERMAUS ZENTRUM Hannover

Unsere BÜROZEITEN

Wenn Sie unsere MitarbeiterInnen vom BUND Region Hannover persönlich erreichen wollen: montags von 13 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr ist unser Büro garantiert besetzt. Ansonsten versuchen Sie es unter der Woche; wir sind oft auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Telefon Geschäfts-stelle 05 11 / 66 00 93

Mauersegler und Co

Mehr zum Schutz Gebäude bewohnender Arten und zum  Mauerseglerschutz

Suche