In 2014 haben der BUND und Transition Town Hannover gemeinsam vier Kisten für eine Aktion zum Urban Gardening mit vier unterschiedlichen Substraten befüllt: Mit selbst hergestellter Terra Preta Komposterde aus dem vorhergehenden Projekt, mit frisch hergestelltem Küchenbokashi unter Verwendung von Verwendung von Pflanzenkohle, von gütegeprüften und gesiebten Qualitätskompost von aha sowie mit normaler Erde.

Die Pflanzen wurden aus dem BUND Projekt Nutzpflanzenvielfalt gespendet von Sibylle Maurer-Wohlatz und gemeinsam mit der Vertreterin von TTH Andrea Preißler-Abou El Fadil gepflanzt und über die Saison beobachtet. Ein Bürgerarbeiter des BUND kümmerte sich bis zum Herbst um die Kisten, zunächst auf dem Weiße Kreuz Platz. Dann zogen die Kisten auf den Bertha-von-Suttner-Platz in der Südstadt um. 

Alle Kisten hatten eine Grundschicht mit normaler Erde; nur in den drei "Spezialkisten" waren die oberen 15cm mit den unterschiedlichen Substraten durchmischt. In der Bokashikiste wurde mit normaler Erde dieser abgedeckt (Sandwich-Methode). Die Kisten wurden dann dauerhaft in die Obhut der engagierten Gruppe "Eßbare Südstadt" gegeben, die diese auf dem Bertha-von-Suttner-Platz während der Vegetationszeit betreut haben.

Interessierte Spaziergänger konnten sich so über die unterschiedlichen Substrate, die jeweils mit gleichen Pflanzen in derselben Anordnung gepflanzt wurden informieren. Die Pflanzen wuchsen in einer besonderen Mischkultur, einer Milpa, die in ganz Amerika in den indigenen Kulturen verbreitet war und teilweise noch ist, zusammen. Die Terra Preta-Kisten gediehen besonders gut; aber auch die aha-Kompost Kiste. Das Foto zeigt die Kisten im Herbst, wobei die Feuerbohnen und der Mais dominieren; die Tomaten waren schon abgeernet; ebenso die Zucchinis; vereinzelt blühen noch Blumen oder Amaranth. 

Wir haben dieselben Kisten in 2015 wieder gepflanzt, ohne die Substrate aufzufüllen oder zu verändern. Ziel ist, zu beobachten, ob sich ein "Langzeiteffekt" bei einigen Kisten einstellt und dort die Pflanzen auch in 2015 gut wachsen, oder in einigen Kisten besser als in anderen. In allen Kisten wurden dieselben Pflanzen wieder in Form einer Milpa in der gleichen Anordnung gesetzt. Wer den Prozess beobachten möchte, ist eingeladen, die Kisten auf dem Bertha-von-Suttner-Platz zu besuchen.



Hier ist noch der Veranstaltungskalender 2016 - für 2017 folgt er bald. Termine, die hier nicht aufgeführt sind, finden Sie unter "Aktuelle Termine", die kontinuierlich aktualisiert werden. Hier unsere Pflanzenbörsen 2017.

Fragen zu Fledermäusen?

BUND FLEDERMAUS ZENTRUM Hannover

Hier geht es zur

www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de
mit vielen Links zu Umweltprojekten in Niedersachsen

Unsere BÜROZEITEN

Wenn Sie unsere MitarbeiterInnen vom BUND Region Hannover persönlich erreichen wollen: montags von 13 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr ist unser Büro garantiert besetzt. Ansonsten versuchen Sie es unter der Woche; wir sind oft auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Telefon Geschäfts-stelle 05 11 / 66 00 93

Mauersegler und Co

Mehr zum Schutz Gebäude bewohnender Arten und zum  Mauerseglerschutz

Suche