Aktuelles

BUND und Stadt Hannover fördern Grün auf Wand und Dach

Neu! Förderung von Entsiegelungen - am und ums Haus wird es grüner!

Seit über fünf Jahren werden in Hannover erfolgreich Gebäudebegrünungen gefördert. Unter dem Motto „Begrüntes Hannover“ startet nun eine neue Begrünungsoffensive in der Landeshauptstadt. Das Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünungen wird um den Aspekt der Entsiegelung erweitert. Damit soll es nicht nur am Haus, sondern auch ums Haus grüner werden. Ab sofort können Grund- und Gebäudeeigentümer einen Förderantrag stellen!
Gefördert wird das gemeinsame Projekt von BUND Region Hannover und Landeshauptstadt Hannover zur Gebäudebegrünung und zur Minimierung der Flächeninanspruchnahme durch die Sparkasse Hannover und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

3. September 2017: Umweltforum – es gibt wieder viel zu entdecken und zu lernen!

Am Sonntag, den 3. September ist es wieder soweit: das Umweltforum im Schulbiologiezentrum Hannover (Vinnhorster Weg 2). Die Veranstaltung findet mittlerweile nur noch alle zwei Jahre statt und bietet auch diesmal wieder von 10 bis 17 ein umfangreiches Programm für Kinder und Erwachsene. Dieses Jahr dreht sich alles um das Thema Ernährung!

Bei uns am Stand können Kinder beim Umweltquiz teilnehmen und Erwachsene beraten wir im Rahmen des Förderprogramms „Begrüntes Hannover“ zum Thema Gebäudebegrünungen und Fördermöglichkeiten.

16. Juli 2017: Tag des offenen Gründachs – Grüne Oase auf dem Dach erleben

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Gelegenheit die grüne Oase auf dem Dach zu erleben. Auf den 1.000 qm Dachflächen von Firma Ewald befinden sich abwechslungsreiche extensive und intensive Dachbegrünungen: das Sedum-Dach, das essbare Dach, das Naturdach und das ökologische Retentionsdach. Ergänzt werden die Begrünungen mit Wildbienen fördernden Elementen und zwei Dachterrassen. Des Weiteren sind acht unterschiedliche Photovoltaikanlagen und eine Solar-Thermieanlage zu sehen.

Wer Interesse an einem Gründach hat oder eine Dachbegrünung mit Photovoltaikanlage plant, bekommt beim Tag des offenen Gründachs vielfältige Anregungen und fachkundige Informationen. Bezüglich einer Förderung von Gebäudebegrünungen berät Sie der BUND.

Datum: 16. Juli 2017
Zeit: 11-18 Uhr, außerdem nach telefonischer Vereinbarung
Ort: Im Lämpchen 19, 30459 Hannover, Zugang Stammestraße
Veranstalter: Heinz Ewald GmbH
Kontakt: (05 11) 42 16 52

Ein Angebot im Rahmen der Offenen Pforte 2017. Das Programm bietet weitere attraktive Gärten in und um Hannover die von April bis Anfang November besichtigt werden können.

April / Mai 2017: Vortragsreihe Begrüntes Hannover

In der diesjährigen Vortragsreihe zur Dach- und Fassadenbegrünung stehen im Mai noch zwei Veranstaltungen an: Am kommenden Mittwoch, den 3. Mai präsentiert Diplom-Geoökologe Michael Richter unter dem Titel „Grüne Dachlandschaften und begrünte Bunker“ Beispiele aus Hamburg. Exakt zwei Wochen danach am 17. Mai referiert Gartenarchitekt Andreas Ackermann über „Grüne Höfe und grüne Wände“.Beginn ist jeweils 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Saal (1.OG) der Ada- und Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Burgstraße 14

April 2017: Fortsetzung des Förderprogramms

Gemeinsam mit dem BUND Region Hannover führt die Landeshauptstadt Hannover das erfolgreiche Förderprogramm für Gebäude-begrünung fort. Die Stadt stellt dafür bis Ende 2019 insgesamt 150.000 Euro Fördermittel für Dach- und Fassadenbegrünungen zur Verfügung. An der Finanzierung beteiligen sich auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die Sparkasse Hannover. Haus- und GrundeigentümerInnen können ab sofort wieder mit einem Zuschuss von einem Drittel der Begrünungskosten rechnen, wenn sie einen Antrag dafür stellen.

2016: 10.000 qm begrünte Dachfläche – Förderzeitraum noch bis Ende 2016

Im Rahmen des Förderprogramms für Gebäudebegrünungen sind stadtweit bereits über 10.000 qm (1ha) Dachfläche begrünt und gefördert worden. Damit wird auf den Dächern von (Tief-)Garagen, Schuppen, Anbauten, Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Gewerbebauten im dicht besiedelten Stadtgebiet der Natur ein Stück wiedergegeben. Das kommt nicht nur der Stadtökologie, sondern auch dem Klimaschutz und dem Wohlbefinden der Bewohner zugute, denn die kühlende Wirkung macht besonders an heißen Sommertagen das Leben in der Stadt angenehmer. Gründächer haben eine Vielfalt an positiven Effekten und es gibt nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Argumente: u. a. sparen Sie Niederschlagswassergebühren. Falls Sie hierzu Fragen oder Interesse an einer Dachbegrünung haben, gibt es noch bis zum 31.12.2016 die Möglichkeit einen Förderantrag zu stellen. Wir beraten Sie gern!

11. Juni 2016: Tag des offenen Gründachs – Grüne Oase auf dem Dach erleben

Auf den 1.000 qm Dachflächen befinden sich abwechslungsreiche extensive und intensive Dachbegrünungen: das Sedum-Dach, das essbare Dach, Naturdach und das ökologische Dach. Ergänzt werden die Begrünungen mit Wildbienen fördernden Elementen und zwei Dachterrassen.

Wer Interesse an einem Gründach hat oder eine Dachbegrünung mit Photovoltaikanlage plant, bekommt beim Tag des offenen Gründachs vielfältige Anregungen und fachkundige Informationen! Bezüglich einer Förderung von Gebäudebegrünungen berät Sie der BUND.

Datum: 11. Juni 2016
Ort: Im Lämpchen 19, 30459 Hannover, Zugang Stammestraße
Zeit: 11-18 Uhr, außerdem nach telefonischer Vereinbarung
Veranstalter: Heinz Ewald GmbH
Kontakt: (05 11) 42 16 52

Das Programm der Offenen Pforte 2016 können Sie hier herunterladen!

29. Mai 2016: Autofreier Sonntag 2016

© LHH Fachbereich Umwelt und Stadtgrün Foto: Das Gründach-Modell zeigt den Aufbau einer extensiven Dachbegrünung, mit blühenden Schnittlauch und Sedum-Arten.

Am 29. Mai 2016 waren wir beim 8. Autofreien Sonntag in Hannovers Innenstadt dabei. Trotz des anfänglichen Regenwetters war das Klimafest mal wieder ein außergewöhnliches Ereignis, bei dem sich tausende von Menschen gut gelaunt zu vielfältigen Aktionen und Angeboten rund um Umwelt- und Klimaschutz auf den Straßen versammelten. An unserem Stand gab es dieses Mal die Möglichkeit, ein Gründach-Modell zu bestaunen und sich über Gebäudebegrünung zu informieren. Außerdem konnten die Besucher bei einem Quiz über Dach- und Fassadenbegrünung ihr Wissen unter Beweis stellen und einjährige Kletterpflanzen gewinnen.


Wissen Sie welche Pflanzen auf einem extensiven Gründach wachsen?

Januar bis März 2016: Vortragsreihe im Rathaus

Zum 4. Mal findet 2016 die Vortragsreihe "Grüne Dächer und blühende Fassaden für Hannover" statt. Der BUND und die Landeshauptstadt Hannover laden Sie herzlich zur diesjährigen Veranstaltungsreihe im Neuen Rathaus ein. Im Fokus steht dieses Jahr die Dachbegrünung. Experten zeigen, dass Bauwerksbegrünungen u.a. eine wichtige Rolle für den Arten- und Klimaschutz und für die Quartiersentwicklung spielen.

Los geht es am 14. Januar 2016 mit einem Vortrag des Wildbienen- und Wespenspezialisten Rolf Witt vom Umwelt- & Medienbüro Witt aus Friedrichsfehn: Der Diplom-Biologe wird eine Untersuchung über Wildbienen auf hannoverschen Gründächern vorstellen und Tipps für eine bienenfreundliche Gestaltung des Lebensraumes Dach geben.

Zeit: Donnerstag, 14. Januar 2016, 18 Uhr
Ort: Neues Rathaus (Mosaiksaal), Trammplatz 2, 30159 Hannover
Der Eintritt ist frei.

Hier finden Sie das komplette Programm.

Mit der Vortragsreihe wollen die BUND Kreisgruppe Hannover und die Landeshauptstadt Hannover über die Vorteile einer Gebäudebegrünung informieren und auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ aufmerksam machen.

2016: Förderung von Gebäudebegrünungen auch in 2016 möglich

Sie wollen ein grünes Dach oder eine begrünte Fassade? In 2016 gibt es wieder Fördermittel für Dach- und Fassadenbegrünungen in Hannover. Eine Antragstellung beim BUND Region Hannover ist bis zum 30. Juni 2016 möglich. Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gern!

Hier finden Sie weitere Informationen zum Förderprogramm und den Fördergrundsätzen.

20. September 2015: Umweltforum – es gibt viel zu entdecken und zu lernen!

In diesem Jahr findet das 35. Umweltforum am Sonntag, den 20. September, von 10 bis 17 Uhr im Schulbiologiezentrum Hannover (Vinnhorster Weg 2) statt. Das Schulbiologiezentrum bietet an dem Tag der Offenen Tür u.a. viele Mitmachaktionen und ein Umwelt-Quiz für Kinder. Aber auch Erwachsene kommen nicht zu kurz!

Das Projektteam berät zum Thema Gebäudebegrünungen, beantwortet Fragen zum Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünungen und präsentiert ein Gründachmodell.  

Wer an einer Gebäudebegrünung Interesse hat und keine Zeit am Sonntag persönlich vorbeizukommen, kann auch per E-Mail oder telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen. Wir beraten Sie gern!

Weitere Informationen zum Umweltforum und eine Wegbeschreibung finden Sie auf der Webseite vom Schulbiologiezentrum Hannover.

19.09.2015: Linden -Liept- Limmer – wir sind dabei!

Am Samstag, den 19. September, findet das Straßenfest „Linden – Liept- Limmer“ zum Jubiläum „900 Jahre Linden“ in der Liepmannstraße statt. Es gibt ein umfangreiches Programm, und auch der BUND Region Hannover ist zwischen 14 und 18 Uhr mit einem Informationsstand direkt an der Bethlehemkirche mit folgenden Themen vertreten:

Mehr Natur in der Stadt
Hier gibt es die Gelegenheit sich über das Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünung in Hannover zu informieren. Wir klären über die Vorteile einer Gebäudebegrünung vor dem Hintergrund der fortschreitenden Versiegelung und der Auswirkungen durch den Klimawandel auf.    

Artenschutz an Gebäuden
Die Arbeitsgruppe Mauersegler präsentiert eine kleine Nistkastenausstellung, zeigt beispielhafte Nistplatzkonstruktionen an der Bethlehmkirche und informiert rund um das Thema Schutz von Gebäudebrütern, das durch die energetischen Sanierungen immer mehr an Bedeutung gewinnt.
Zudem bietet die Arbeitsgruppe Fledermäuse ein Kinderschminken an. Und wer schon immer etwas über die faszinierenden fliegenden Säugetiere wissen wollte, ist hier genau richtig.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Webseite von 900 Jahre Linden.

Mai bis Juli 2015: Führungen zu Dach- und Fassadenbegrünungen

Auch in diesem Jahr bieten wir im Rahmen des Projektes "Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover" wieder Führungen zum Thema Gründächer und Kletterpflanzen an und zeigen beispielhafte Gebäudebegrünungen.

Clematis, Wilder Wein und andere Ranker
Donnertsag, den 14. Mai 2015
10 bis 12 Uhr / Linden-Nord

Wohnen unter einem grünen Dach
Donnerstag, den 25. Juni 2015
17 Uhr; Vortrag ab ca. 18.30 Uhr / Bothfeld

Lindens grüne Straßenzüge, Straßenbäume und grüne Fassaden

Sonntag, 28. Juni und 12. Juli
10 bis 12 Uhr / Linden

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Um eine Anmeldung wird gebeten unter:
begruenteshannover@nds.bund.net oder (0511) 70 03 82 47

Flyer mit Programm (PDF)

09./10.05.2015: Pflanzentage

Auch an den 17. Hannoverschen Pflanztagen war der BUND wieder mit einem Informationsstand vertreten. Vom 9. bis zum 10. Mai konnten sich Interessierte im Stadtpark über das Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünungen informieren sowie über Gebäudebegrünungen beraten lassen. Mit den ausgegebenen einjährigen Kletterpflanzen, der Prunkwinde und der Feuerbohne, können sich viele Besucher schon dieses Jahr über eine blühende Fassade freuen!

Wer das verpasst hat, bekommt am Samstag, den 30. Mai, bei der Pflanzenbörse beim BUND (Goebenstra0e 3a/List) von 14 bis 18 Uhr noch mal die Gelegenheit eine Feuerbohne oder Prunkwinde zu bekommen. Save the date!

03.05.2015: 900 Jahre Linden

Sie wollen eine begrünte Fassade? Auf dem gut besuchten Stadtteilfest auf dem Lindener Marktplatz am 3. Mai im Rahmen der Feierlichkeiten von 900 Jahre Linden hat der BUND auf die Möglichkeit einer finanziellen Förderung für Dach- und Fassadenbegrünungen aufmerksam gemacht. Beworben wurde das Förderprogramm mit einjährigen Kletterpflanzen, die an die Gäste verteilt wurden, in der Hoffnung, dass der ein oder andere Lindener auf den Geschmack kommt. Bei Interesse an einer begrünten Fassade beraten wir gern!

Vortragsreihe 2015 im Rathaus:

„Grüne Dächer und blühende Fassaden für Hannover“
Gebäudebegrünung als Beitrag zum Arten- und Klimaschutz

Die BUND Kreisgruppe Hannover und die Landeshauptstadt Hannover laden im Rahmen des  Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ auch in diesem Winter zu einer Vortragsreihe ein: Unter dem Titel „Grüne Dächer und blühende Fassaden für Hannover“ referieren Experten aus ganz Deutschland zu vielfältigen Themen aus Theorie und Praxis von Bauwerksbegrünungen als Beitrag zum Arten- und Klimaschutz.
Los geht es am 4. Februar mit einer unkonventionellen Idee des Hannoveraners Günter Haese von der Wohnungsgenossenschaft Gartenheim: Der Ingenieur hat die weltweit erste „Moosmaschine“ erfunden, mit der sich triste Hauswände in der Stadt einfach begrünen lassen. Auch für Stefan Brandhorst aus Kirchzarten ist an diesem Abend ohne Moos nichts los: Der Geschäftsführer der Vertiko GmbH für vertikale Begrünungskonzepte stellt innovative Dachbegrünungen mit Moosmatten vor. Nach einem Exkurs in die Ökologie mit Prof. Dr. Tillmann Buttschardt vom Institut für Landschaftsökologie der Universität Münster, der am 18. Februar über die Artenzusammensetzung auf extensiven begrünten Dächern sprechen wird, wird es international: Wolfgang Ansel vom Deutschen Dachgärtnerverband in Nürtingen beleuchtet am 11. März die weltweiten Trends und berichtet über internationale Erfahrungen anhand von beispielhaften Gebäudebegrünungen für die Stadt im Klimawandel. Ganz praktisch wird es dann wieder am 25. März: Sven Taraba, Begründer des jungen Unternehmens „Fassadengrün“ in Leipzig, wird den Zuhörern verschiedenen Seilsystem für Kletterpflanzen für gedämmte und ungedämmte Fassaden vorstellen.

Mittwochs, 18 Uhr – Eintritt frei
Veranstaltungsort: Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover
Anmeldung unter: (05 11) 70 03 82 47 oder begruenteshannover@nds.bund.net

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung (PDF) oder dem Plakat (PDF). Im Anschluss an die Vorträge gibt es wie immer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich mit den Projektbeteiligten auszutauschen.

Mit der Vortragsreihe wollen die BUND Kreisgruppe Hannover und die Landeshauptstadt Hannover über die Vorteile einer Gebäudebegrünung informieren und auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ aufmerksam machen.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover und proKlima - Der enercity-Fonds.

  • enercity – Die Energie-Marke der Stadtwerke Hannover
  • Landeshauptstadt Hannover

2015: Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünung verlängert

Auch 2015 können Hauseigentümer(innen) wieder einen finanziellen Zuschuss beantragen, wenn sie ihr Dach oder ihre Hausfassade bepflanzen wollen. Dem seit Mitte 2012 in Kooperation mit dem BUND Kreisgruppe Region Hannover durchgeführten Projekt: „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ stehen in diesem Jahr 50.000 Euro Fördermittel für Gebäudebegrünungen zur Verfügung. Möglich wurde dies durch die Finanzierung aus dem städtischen Programm Klimafolgenanpassung. „Begrünte Dächer und Fassaden leisten einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität in der Stadt und sind wichtige Anpassungsmaßnahmen an die Folgen des Klimawandels“, begründet Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette das Engagement der Stadt. Vor allem bei den Dachbegrünungen gebe es eine starke Nachfrage nach Beratung und finanzieller Unterstützung der Maßnahme, freut sich Projektmitarbeiterin Jana Lübbert vom BUND. „Wir haben bereits über 1800 Quadratmeter Dachfläche begrünt und weitere 3800 werden noch umgesetzt“, informiert die Diplom-Biologin. Es handele sich überwiegend um extensive Dachbegrünungen. „Sechs Dächer davon sind über 250 Quadratmeter groß!“ „Für den BUND sind Gebäudebegrünungen ein unverzichtbarer Bestandteil innerstädtischer Bebauung geworden“, erklärt auch der Diplom-Biologe und Vorstandsmitglied der BUND Kreisgruppe Region Hannover Gerd Wach.

Mehr zum Förderprogramm und den Fördergrundsätzen!

21.10.2014: Gründach-Forum Hannover Zukunftstechnik Dachbegrünung

Welche Dachbegrünung passt ins das 21. Jahrhundert". Dieser Frage stellen sich beim Gründach-Forum in Hannover am 21. Oktober Gründach-Experten aus dem kommunalen, planenden und ausführenden Bereich. Im Rahmen der Vorträge werden auch das Förderprogramm Dach- und Fassadenbegrünung der Stadt Hannover und die wasserwirtschaftlichen Aspekte begrünter Dächer thematisiert. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft der Dachbegrünung zu werfen, frei nach dem Motto „The Sky is the Limit“.

Das Gründach-Forum ist eine gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Dachgärtner Verbandes, der Landeshauptstadt Hannover (Fachbereich Umwelt und Stadtgrün), des BUND Region Hannover, der Landesverbände Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau und Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Niedersachsen/Bremen und der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung (fbr).

Die Veranstaltung findet am Nachmittag des 21. Oktober von 13.45-17.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Landessportbundes Niedersachsen, Akademie des Sports statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Details finden Sie unter www.dachgaertnerverband.de

Führungen zu Dach- und Fassadenbegrünungen im Mai und Juni 2014

Lernen Sie mit dem BUND Hannovers Dach- und Fassadenbegrünungen kennen! Die Mitarbeiter/innen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ bieten im Mai und Juni 2014 spannende Führungen zu ausgewählten Begrünungsobjekten in der Stadt an. Unter dem Motto: „Clematis, Wilder Wein und anderer Ranker“ geht es an insgesamt vier Sonntagen (18. und 25. Mai sowie 15. und 29. Juni) von 10 bis 12 Uhr durch verschiedene zentrumsnahe Stadtviertel wie Linden, die Nordstadt, die Calenberger Neustadt und die List. Am Sonntag, den 22. Juni (von 10 bis 12 Uhr), erkunden die Teilnehmer/innen mit dem Fahrrad den Stadtteil Linden, um sich hier eine Vielfalt von Gründächern anzuschauen. Los geht es allerdings mit einer hannoverschen Besonderheit: Die älteste Grasdachsiedlung Deutschlands liegt in Hannover-Bothfeld und ist Ziel der ersten Führung am Mittwoch, den 14. Mai um 18 Uhr mit anschließendem Vortrag zum Thema gegen 20 Uhr.

Die genauen Informationen (Termine, Zeiten, Treffpunkte) entnehmen Sie bitte dem Flyer oder dem BUND-Veranstaltungskalender.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

Um eine Anmeldung wird gebeten unter:
begruenteshannover@nds.bund.net oder (0511) 70 03 82 47
Flyer mit Programm (PDF)

21.05.2014: Fachtagung „Wege zur Gebäudebegrünung in Großstädten“ in Hannover

Fachtagung zur Gebäudebegrünung gut besucht
Gründächer für eine lebenswerte Stadt

Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet kamen am 21. Mai 2014 zur Fachtagung: „Wege zur Gebäudebegrünung in Großstädten“ des BUND Region Hannover und der Landeshauptstadt ins Neue Rathaus in Hannover. Vor allem Akteure aus den Bereichen Verwaltung, Politik, Wohnungswirtschaft und Landschaftarchitektur waren gekommen, um sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Bedeutung Gebäudebegrünungen in der Stadt der Zukunft haben sollen. Mehr dazu hier!

Neu: Fassadenbegrünungen mit bis 3.500 Euro pro Grundstück gefördert!

Foto: Thorwald Brandwein - auch gedämmte Häuser lassen sich mittels Kletterhilfen begrünen

Hannover, 25. Januar 2014 – Im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ werden Fassadenbegrünungen jetzt mit bis zu 3.500 Euro pro Grundstück gefördert bzw. bezuschusst. Die Landeshauptstadt Hannover und der Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND) wollen damit einen noch größeren Anreiz für Fassadenbegrünungen insbesondere für wärmegedämmte Häuser schaffen. „Damit können wir jetzt auch Hausbesitzern eine angemessene Unterstützung anbieten, die eine gedämmte Fassade mit einer Begrünung wie Waldrebe oder Kletterrose verschönern wollen“, erklärt Gerd Wach vom BUND-Projektteam. Der Experte freut sich, dass nun auch die technisch aufwändigere und damit teurere Begrünung gedämmter Häuser in den Fördergrundsätzen angemessen berücksichtigt werde. „Denn in Zukunft wird es immer mehr wärmegedämmte Häuser geben!“

Wer Genaueres dazu erfahren möchte, dem sei der Vortrag von Thorwald Brandwein von der „Fachvereinigung Bauwerksbegrünung“ im Rahmen der Vortragsreihe "Grüne Dächer und blühende Fassaden für Hannover 2014", ans Herz gelegt. Der Hersteller von Kletterhilfen aus Mechernich (www.biotekt.de) erklärt praxisnah und anschaulich, was bei der Begrünung wärmegedämmter Fassaden zu beachten ist und welche Pflanzen und Kletterkonstruktionen dafür geeignet sind – und welche nicht. Sein Fazit: Mit etwas Fachkenntnis dürfen auch wärmegedämmte Fassaden „ergrünen“!

Mittwoch, 29. Januar 2014 um 18 Uhr, Neues Rathaus, Trammplatz 2:
„Fassadenbegrünung und Wärmedämmung“ – Eine Herausforderung - was ist zu beachten?
Thorwald Brandwein, FBB Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. und BIOTEKT, Mechernich

Vortragsreihe: „Grüne Dächer und blühende Fassaden für Hannover 2014“

Auch in diesem Winter lädt das Projekt „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ von BUND und Landeshauptstadt zu einer Vortragsreihe rund um das Thema Dach- und Fassadenbegrünung ein. Interessierte und Freunde begrünter Häuser dürfen sich wieder auf informative Vorträge ausgewiesener Experten freuen, die im Neuen Rathaus zu Schwerpunktthemen altes und neues Wissen präsentieren werden. Los geht es am 15.Januar mit einem Vortrag über Spalierobst. Landschaftsgärtnermeister Reiner Wahl aus Dettingen/Schwäbische Alb wird in die Jahrhunderte alte Obstkultur einführen, bei der Obstbäume an Hauswänden gezogen werden. Obst am Spalier erfordert viel Pflege und Fachkenntnis, die Mühen werden aber mit Früchten belohnt, die aromatisch und von bester Qualität sind.

Alle weiteren Termine entnehmen Sie bitte der Einladung oder dem Plakat. Im Anschluss an die Vorträge gibt es wie immer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich mit den Projektbeteiligten auszutauschen.

Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldung unter: (05 11) 70 03 82 47 oder begruenteshannover@nds.bund.net.

Veranstaltungsort: Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover

Der BUND Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover wollen mit der Vortragsreihe auch auf die Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover“ aufmerksam machen. Mehr Informationen zum Förderprogramm unter www.begruenteshannover.de.

Fotowettbewerb von BUND Region Hannover, Landeshauptstadt und HAZ ein schöner Erfolg – 13-Jährige gewinnt

„Einen schönen Blick aufs Blätterdach“ präsentierte die Hannoversche Allgemeine Zeitung am 22. November mit den vier Gewinnerbildern. Die 13jährige Schülerin Hannah Mager aus Hannover-Linden hat den Fotowettbewerb „Blickfang Dach- und Fassadengrün in Hannover“ mit einer Aufnahme der fast vollständig mit Wein berankten Hauswand in der Nieschlagstraße gewonnen. Von milder Oktobersonne beschienen leuchtet die riesige Hauswand in herbstlich warmen Orange-, Rot- und Grüntönen. Dass sich zudem noch die Silhouette des gegenüber liegenden Hauses wie ein feiner Schattenriss auf der Blätterwand abzeichnet, begeisterte die beiden Profi-Fotografen der Jury: Reisefotograf Karl Johaentges und HAZ-Fotograf Michael Thomas. Den zweiten Platz belegte Annina Klockgether mit einer verblüffend gut gemachten Fotomontage, auf der sich ihre in Pink gekleidete Freundin auf einer Strandmatte räkelt, die auf einer mit Wein überwucherten Hausfassade „liegt“ - ein echter Hingucker, der nach Auffassung des HAZ-Fotografen Thomas das Lebensgefühl junger Städter gut widerspiegele. Ein Bild mit Gründach kam auf Platz drei: Ulli Kowalke aus der Grasdachsiedlung in Hannover-Bothfeld überzeugte die Jury mit einem Blick aus seinem Arbeitszimmer, wo nur ein wenig Fensterglas inmitten üppig wuchernden Grases und dichter Sträucher davon zeugt, dass es sich hier tatsächlich um ein Reihenhaus handelt. Platz vier belegte die Fotografin China Hopson mit einer Aufnahme eines mit Wein berankten Altbaus in der Nähe Lindener Marktplatz.

Weitere tolle Motive vom Wettbewerb sind in der Fotostrecke der HAZ online zu finden!

Blühende Dächer für eine grüne Stadt

Im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt“ fand am Entdeckertag der Region (Sonntag, den 8. September) trotz unbeständigem Wetter eine Entdeckertour durch Linden statt - auf der Suche nach Gründächern. Während einer dreistündigen Fahrradtour gelang der Blick auf bereits begrünte Dächer. Vom Garagenkomplex mit Gründach über eine intensiv begrünte Tiefgarage bis hin zur „Gründachsiedlung“ und extensiv begrünter Dachterrasse war alles dabei. Die Exkursionsteilnehmer stellten mit Erstaunen fest, wie viele Gründächer im Stadtteil zu finden sind und dass hier noch viel Potential für weitere Dachbegrünungen steckt, etwa auf Flachdächern von Hinterhofbauten oder auf Garagenkomplexen. Um einen Anreiz dafür zu geben, fördert der BUND in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover Dachbegrünungen mit bis zu 10.000 Euro.

Hätten Sie es gewusst?

Teste dein Wissen: „Warum sollten Hauswände und Dächer begrünt werden?“ Antwort: „Weil die Pflanzen die Stadtluft reinigen und weil es dadurch in heißen Sommern in der Stadt kühler wird.“ Genau richtig haben diese Frage die meisten Kinder auf dem gut besuchten Umweltforum am 1. September im Schulbiologie-Zentrum Hannover beim Umwelt-Quiz zum Thema Dach- und Fassadenbegrünung beantwortet. Manche Kinder fanden sogar eigene Antworten: „…weil eine Begrünung schöner ist!“ oder „…weil dann mehr Tiere in der  Stadt leben können.“ Die Kleinen sind also bereits auf den Geschmack gekommen und haben nebenbei tolle Preise gewinnen können.

Haben auch Sie Interesse am Thema Dach- und Fassadengrün? Dann informieren Sie sich über unser Förderprogramm. Den Fassaden- und Dachbegrünungen sehen nicht nur schön aus, sie bieten auch viele Vorteile. Gründächer sind ökologisch wertvoll, rechnen sich und sind ein wichtiger Baustein der städtischen Anpassungsstrategie, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen.  

Obst an Fassaden wird besonders gefördert!

Mit dem Förderprogramm der Stadt "Dach- und Fassadenbegrünung für Hannover" kann jede/r Hauseigentümer/in bis zur Hälfte seiner Kosten ersetzt bekommen, wenn auch er seine Fassaden für den (natürlich privaten) Obstanbau bereitstellt. Näheres dazu erfahren Sie in unserem Projektbüro.

Foto: Birnenspalier

Obstanbau in der Stadt

Die bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts beliebte Tradition Äpfel, Birnen und andere Obstsorten von der Hauswand zu ernten, möchte die Kreisgruppe wieder aufleben lassen. Damit werden nicht nur schmackhafte Früchte gewonnen sondern auch Fassaden verschönert, das Mikroklima verbessert und für mehr Natur in der Stadt gesorgt.

Die Rektorin der Albert-Schweitzer-Grundschule in Limmer, Frau Beatrice Albrecht, war von der Idee sofort begeistert und hat dafür gesorgt, dass zwei ca. 20 qm große Süd orientierte Fassaden mit einem Spalier versehen wurden. Am 17. Juni pflanzten dann die Rektorin selbst mit unserem Gartenexperten Klaus Hennemann und Gerd Wach vom Vorstand vier vorgezogene Gabelspalier Cox-Orange-Apfelbäumchen. Kräftig unterstützt wurden sie von Schülern der 3. Grundschulklassen, die schon ganz gespannt sind, ob sie im nächsten Jahr die ersten Äpfel pflücken können.

Foto: Pflanzaktion mit mit Suela, Gerd Wach (BUND), Klaus Hennemann (BUND), Beatrice Albrecht (Rektorin), Melek (obere Reihe) und Till, Yussef, Ayhan (untere Reihe)

17.06.2013 „Mehr Natur in der Stadt“ - Das aktuelle Projekt zur Förderung von Dach- und Fassadenbegrünungen in Hannover

Um 18 Uhr findet der Vortrag in den Räumen der Handwerkskammer Hannover, Berliner Allee 17 im Kleinen Saal statt. Veranstalter sind Haus & Grundeigentum Hannover und die Landeshauptstadt Hannover.
Diplom-Biologin Jana Lübbert wird das von Landeshauptstadt und BUND Region Hannover gemeinsam getragene aktuelle Projekt zur Förderung von Dach- und Fassadenbegrünungen vorstellen. Die Zuhörer erfahren, warum Dach- und Fassadengrün für eine zukunftsweisende und ökologische Stadtentwicklung unverzichtbar ist und erhalten Einblick in das neue Förderprogramm für Hannover. Im Anschluss an den Vortrag gibt es ausreichend Gelegenheit Fragen zu stellen.
Der Eintritt ist kostenlos. Rückfragen und Anmeldung unter: 0511-70038247 oder begruenteshannover@nds.bund.net 

BUND Projekt zu Dach- und Fassadengrün auf den Hannoverschen Pflanzentagen

Mit einem Informationsstand können uns alle Interessierten auf den Hannoverschen  Pflanzentagen im Stadtpark in Hannover am 4. und 5. Mai von 10 bis 18 Uhr erreichen. Wir stehen im inneren Kreis rund um die große Wiese im Stadtpark und freuen uns auf Ihren Besuch! Das Projekt zur Dach- und Fassadenbegrünung in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover informiert über das Förderprogramm und über Begrünungsmöglichkeiten.

Anfahrt: Stadtbahnlinie 11, Buslinien 128 und 134, Haltestelle „Congress-Centrum“
BUND-Projektbüro Linden begruenteslinden@nds.bund.net oder 0511 / 700 38 247.

Einladung zum Begrünungsstammtisch


„Wie lebt es sich in einem Haus mit grünem Kleid?“

Dach- und Fassadenbegrünungen sehen schön aus, aber wie wohnt man hinter blühenden Wänden und unter grünen Dächern? Das möchte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Region Hannover von Ihnen erfahren! Das Team des Projektes „Mehr Natur in der Stadt  – „Dach und Fassadengrün in Hannover“ lädt deshalb Bewohner und Bewohnerinnen von begrünten Häusern und auch solche, die es vielleicht werden wollen, zu einem lockeren Gespräch und zum Erfahrungsaustausch in das BUND-Projektbüro in Linden-Nord ein.  

Das Projektteam freut sich über rege Teilnahme und auf einen informativen und geselligen Abend.

Nächster Termin:
1. März 2013 um 18.00 Uhr

Ort:
BUND-Projektbüro Linden-Nord, Grotestr. 19, 30451 Hannover

Vortragsreihe „Grüne Dächer und blühende Fassaden für Hannover“

Grasdachsiedlung Bothfeld

Das Modellprojekt “Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover-Linden” startet mit einer Vortragsreihe in die dunkle Jahreszeit. Eingeladen sind alle, die die vielen Facetten von Dach- und Fassadenbegrünung kennen lernen möchten – interessante Themen und sachkundige Referenten garantieren eine informative Stunde zu ausgewählten Schwerpunktthemen – von der Vielfalt der blühenden Kletterpflanzen über Techniken der nachhaltigen Dachbegrünung bis hin zu Erfahrungsberichten über bereits bestehende Begrünungen wie der bekannten Grasdachsiedlung in Hannover-Bothfeld.

Genaueres entnehmen Sie bitte der Einladung, hier auch in Plakatform zum Aushängen. Los geht es am 12. Dezember mit einem Vortrag in eigener Sache: Das von Landeshauptstadt und BUND Region Hannover gemeinsam getragene Projekt wird von seinen MitarbeiterInnnen vorgestellt. Die Zuhörer erfahren, warum Dach- und Fassadengrün für eine zukunftsweisende und ökologische Stadtentwicklung unverzichtbar ist und erhalten Einblick in das neue Förderprogramm für Hannover-Linden. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich mit den Projektbeteiligten auszutauschen.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung unter (0511) 70 03 82 47 oder unter begruensteslinden@nds.bund.net erleichtert uns die Planung der Veranstaltung!Die Vorträge finden jeweils mittwochs um 18 Uhr statt.

Veranstaltungsort ist das Unternehmerinnen-Zentrum, Hohe Straße 11, 30449 Hannover-Linden  
Haltestelle Lindener Markt (Stadtbahnlinie 9; Buslinie 100, 120, 200) oder Haltestelle Schwarzer Bär (Stadtbahnlinie 9, 17; Buslinie 120, 300, 500)

Eine Veranstaltung des BUND Region Hannover in Kooperation mit dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover-Linden“. Das Projekt wird durch Anheuser-Busch InBev gefördert.

BUND informiert auf Deisterstraßenfest über Gebäudebegrünung

14.07.12 Das Projektteam von „Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover-Linden“  informierte auf dem Deisterstraßenfest „Lust auf Linden Süd“ mit einem kleinen Infostand Interessierte über das neue Förderprogramm von BUND und Landeshauptstadt zur Dach- und Fassadenbegrünung in Hannover-Linden. Wie jedes Jahr gab es auch an diesem Samstag wieder ein vielseitiges Programm, so dass das traditionelle Stadttteilfest im „Deisterkiez“ trotz anfänglicher Regenschauer gut besucht war.

Auftaktveranstaltung "Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadenbegrünung"

11. Juli 2012  Auf reges Interesse stieß die Auftaktveranstaltung für das Modellprojekt „Mehr Natur in der Stadt:  Dach- und Fassadengrün in Hannover-Linden“ des BUND Region Hannover und des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün der Landeshaupstadt Hannover. Vor den zahlreich erschienenen PressevertreterInnen im Uhlheim in Linden-Nord  informierte BUND-Vorstand Gerd Wach über die vielen stadtökologischen Vorteile von Gebäudebegrünungen in dicht bebauten städtischen Quartieren. Biologe Wach erhoffte sich von neuem Dach- und Fassadengrün vor allem mehr Lebensraum für Insekten und Vögel. „Mit diesem Projekt leistet Hannover einen weiteren wichtigen Beitrag zur nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt.“

Foto: P. von Ditfurth

Auf die große Bedeutung begrünter Gebäude in Zeiten des Klimawandels wies Umweltdezernent Hans Mönninghoff hin. „Es gibt unendlich viele Dächer und Fassaden, die begrünt werden können, auch, um in den zukünftig heißeren Sommern das Stadtklima zu verbessern und den Regenwasserabfluss zu verringern“, erklärte Mönninghoff und rechnete vor, das von insgesamt 32 Millionen Dachflächen im Stadtgebiet Hannovers bisher erst eine Million Quadratmeter begrünt seien. „Dadurch gelangen schon jetzt  jährlich 250.000 Kubikmeter Regenwasser nicht in die Kanalisation sondern verdunsten!“

Zum Auftakt pflanzen Hannovers Umweltdezernent Hans Mönninghoff und BUND-Vorstand Gerd Wach eine Clematis am Uhlheim, dem ehemaligen Gemeindehaus der Uhlheimkirche in Linden-Nord.

Neues Büro für Begrünung in Linden-Nord

Foto: K.Öllerer

11.07.12 „Die Zukunft der Städte ist grün statt grau“ lautet das Motto des Projektes "Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover-Linden". Hier im neuen Projektbüro in der Grotestraße 19 in Linden-Nord überreichte zur Einweihung der Bezirksbürgermeister von Linden-Limmer, Rainer Grube, dem Team die Fotografie eines üppig grünen und bunt blühenden Gartens, der nun die Wände im Projektbüro schmückt. Ab sofort können sich hier Interessierte über Begrünungsmöglichkeiten und das Förderprogramm beraten lassen. Das Angebot richtet sich an Hauseigentümer und Eigentümergemeinschaften im Stadtteil, die Zuschüsse für neue Dach- und Fassadenbegrünung beantragen können. Das Angebot gilt zunächst bis Juni 2014.

Lust auf Grün wollen Projektleiterin Jana Lübbert (vorn links mit Bild), Gerd Wach (zweiter von links) und Bezirksbürgermeister Rainer Grube (rechts im Bild) machen.



Rundbrief 2017

Hier können Sie sich unseren aktuellen Rundbrief downloaden.

 

PRESSEMITTEILUNGEN

 des BUND Region Hannover

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei:


Hier geht es zur

www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de
mit vielen Links zu Umweltprojekten in Niedersachsen

Fragen zu Fledermäusen?

BUND FLEDERMAUS ZENTRUM Hannover

Unsere BÜROZEITEN

Wenn Sie unsere MitarbeiterInnen vom BUND Region Hannover persönlich erreichen wollen: montags von 13 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr ist unser Büro garantiert besetzt. Ansonsten versuchen Sie es unter der Woche; wir sind oft auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Telefon Geschäfts-stelle 05 11 / 66 00 93

Mauersegler und Co

Mehr zum Schutz Gebäude bewohnender Arten und zum  Mauerseglerschutz

Suche