Projektübersicht 2017

Der prognostizierte Klimawandel sowie der steigende Flächenverbrauch in einer Großstadt mit einhergehender Versiegelungsintensität des Bodens erfordern Kompensationsmaßnahmen, um die Biodiversität zu erhalten und um das städtische Kleinklima erträglich zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen ist es notwendig, Vegetationsflächen zu gewinnen. Diese erhöhen die Biodiversität im urbanen Raum und verbessern das Stadtklima. Das ist auch über Sekundärbiotope wie Dach- oder Fassadenbegrünungen sowie durch Öffnen unnötig versiegelter Flächen möglich. Die verschiedenen Ansätze werden in einem Projekt mit Hilfe eines innovativen Förderprogramms zusammengeführt.

Begrüntes Hannover

Unter dem Motto „Begrüntes Hannover“ startet im April 2017 das gemeinsame Projekt „Nachhaltiges Förderprogramm zur Gebäudebegrünung und zur Minimierung der Flächeninanspruchnahme“,  von der Landeshauptstadt Hannover in Zusammenarbeit mit dem BUND Region Hannover.
Bei dem aktuellen Projekt handelt es sich um ein „Innovatives Freiraumsicherungskonzept zur Entwicklung grüner städtischer Quartiere“, welches zwei Schwerpunkte beinhaltet:

  1. Förderprogramm zur Dach- und Fassadenbegrünung: Dieses Förderangebot gibt es in Hannover seit Mitte 2012 und es wurde bisher erfolgreich angenommen, sodass bereits über 10 000 Quadratmeter Dachflächen und diverse Fassaden begrünt werden konnten.
  2. Förderprogramm zur Entsiegelung: Mit der Erweiterung des Programms um den Aspekt der Entsiegelung starten wir eine neue Begrünungsoffensive in der Stadt. Das Förderangebot für Entsiegelungen wird derzeit erarbeitet. Weitere Informationen gibt es in Kürze an dieser Stelle oder auf Nachfrage.

Durch die beiden Schwerpunkte bietet das Projekt einen ganzheitlichen Ansatz und weitere Anreize für Haus- und Grundeigentümer(innen), das private Wohnumfeld aufzuwerten und dabei zusätzlich einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Denn Gebäudebegrünungen sowie die Entsiegelung und Bepflanzung von unnötig betonierten Flächen wie Höfe, Einfahrten etc. tragen maßgeblich zur Erhöhung der Biodiversität, zur Verbesserung des Stadtklimas und nicht zuletzt zum Wohlbefinden der Bewohner(innen) bei.

Projektbearbeitung:
Gerd Wach
Jana Lübbert

Projektlaufzeit:
3 Jahre

Das Projekt wird gefördert durch:

Dachbegrünung mit gelb blühendem Mauerpfeffer

Projektübersicht 2012

Die BUND Kreisgruppe Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover legen neues stadtweites Förderprogramm für Dach- und Fassadenbegrünung auf.

Mehr Natur in der Stadt: Dach- und Fassadengrün in Hannover

Stadtbewohner empfinden Häuser im „Pflanzenkleid“ als wohltuend und schön. Pflanzen an Wänden und auf Dächern können aber noch mehr: Sie verbessern nachweislich das Stadtklima und die Wohnqualität, sind Lebensraum für Tiere und schützen die Gebäudesubstanz. Trotz ihrer zahlreichen Vorzüge sind begrünte Häuser in städtischen Ballungsräumen noch immer Mangelware – stattdessen prägen kahle Hauswände und triste graue Flach- und Garagendächer vielerorts das Stadtbild. Das muss nicht so sein! Gebäudefassaden, Flachdächer und leicht geneigte Satteldächer stellen wertvolle potentielle Vegetationsflächen dar, die begrünt, belebt und genutzt werden können – auf vielfältige Art und Weise.

Der BUND Region Hannover fördert deshalb ab dem 1. Mai 2013 in Kooperation mit dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover im gesamten Stadtgebiet die Begrünung von Dächern und Fassaden! Mit umfangreicher Information rund um das Thema Gebäudebegrünung, mit einer individuellen und fachkundigen Beratung und mit einem finanziellen Zuschuss wollen der BUND und die Stadt Hannover einen Anstoß geben und jede Haubesitzerin und jeden Hausbesitzer zu einer Begrünung ermutigen. Der eigene Beitrag zu einem grüneren Hannover und zu einem gesünderen Stadtklima ist damit garantiert! Hier der gemeinsame Flyer zum Projekt als download.

Link zum Förderprogramm und den Antragsunterlagen

Link zum Projekt "Mehr Natur in der Stadt" auf der Internetseite der Landeshauptstadt Hannover

Das Projekt des BUND Region Hannover in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover wird durch Anheuser-Busch InBev und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.



Veranstaltungskalender 2017

Rundbrief 2017

Hier können Sie sich unseren aktuellen Rundbrief downloaden.

 

Impressum:
Herausgeber
BUND Region Hannover
Redaktion
Sabine Littkemann und
Georg Wilhelm
Layout
Jana Lübbert

PRESSEMITTEILUNGEN

vom BUND Region Hannover HIER

Fragen zu Fledermäusen?

BUND FLEDERMAUS ZENTRUM Hannover

Hier geht es zur

www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de
mit vielen Links zu Umweltprojekten in Niedersachsen

Unsere BÜROZEITEN

Wenn Sie unsere MitarbeiterInnen vom BUND Region Hannover persönlich erreichen wollen: montags von 13 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr ist unser Büro garantiert besetzt. Ansonsten versuchen Sie es unter der Woche; wir sind oft auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Telefon Geschäfts-stelle 05 11 / 66 00 93

Mauersegler und Co

Mehr zum Schutz Gebäude bewohnender Arten und zum  Mauerseglerschutz

Suche