Wohin mit einer kaputten Photovoltaikanlage

Nach 20 bis 30 Jahren haben viele Photovoltaikanlagen ausgedient. Doch wohin damit, fragte eine Bürgerin den BUND, die bereits nach 18 Jahren ein PV-Anlage abbauen musste, da sie nicht mehr funktionierte. Nirgendwo konnte sie Auskunft bekommen: Bei aha hieß es lakonisch, dass sei Sonderabfall! Viele Handwerksbetriebe, die Anlagen bauen, wussten auch nicht, wohin damit, sogar einige Hersteller von Solaranlagen wollten oder konnten nicht so richtig Auskunft geben. Beim BUND hingegen landete die interessierte Verbraucherin richtig:

Es gibt seit 2007 eine Selbstverpflichtung vieler Hersteller von PV-Modulen EU-weit, die sich zu einer Gesellschaft "PV Cycle" zusammengeschlossen haben. Seit 2010 können Besitzer von ausgedienten Solarstromanlagen diese kostenlos zum Recycling bringen. Wichtig: PV-Anlagen dürfen auf keinen Fall in den normalen Müll! Es handelt sich tatsächlich um Sonderabfall; aber die Module lassen sich zu über 90 Prozent recyceln; so werden kostbare Rohstoffe wieder zurückgewonnen.Voraussetzung für eine kostenlose Rücknahme ist, dass der Hersteller der PV-Module Mitglied bei PV-Cycle ist. Bei Herstellern, die dort nicht Mitglied sind, sollten VerbraucherInnen im Falle von kaputten Modulen erfragen, ob sie diese kostenlos zurücknehmen. Eine kostenlose Rücknahme von ausgedienten, nicht mehr einsetzbaren PV-Anlagen von privaten Besitzern ist gesetzlich Pflicht. Bei alten Anlagen können auch wichtige Schwermetallen enthalten sein. Daher ist ein fachgerechtes Recycling unbedingt erforderlich!

In 2014 hat sich das Nds. Umweltministerium zu einer mündlichen Anfrage Nr. 29 im Landtag zum Thema "Wie sehr belasten Photovoltaikanlagen die Umwelt?" geäußert. Die Antwort auf diese Anfrage hier hier als download erhältlich.

Auf der Website http://www.pvcycle.org  gibt es ein Menu zum Finden der nächsten Annahmestelle für ausgediente PV-Module: www.pvcycle.org/index.php
Dort brauchen Sie nur Ihre Postleitzahl einzugeben und erhalten eine Karte mit dem Ergebnis. Für Hannover ist die nächste Annahmestelle zurzeit die

AS Solar GmbH
Nenndorfer Chaussee 9
30453 Hannover
Tel.: 0511 - 47 55 78 - 0

 

 



Veranstaltungskalender 2017

Rundbrief 2017

Hier können Sie sich unseren aktuellen Rundbrief downloaden.

 

Impressum:
Herausgeber
BUND Region Hannover
Redaktion
Sabine Littkemann und
Georg Wilhelm
Layout
Jana Lübbert

PRESSEMITTEILUNGEN

vom BUND Region Hannover HIER

Fragen zu Fledermäusen?

BUND FLEDERMAUS ZENTRUM Hannover

Hier geht es zur

www.meine-umweltkarte-niedersachsen.de
mit vielen Links zu Umweltprojekten in Niedersachsen

Unsere BÜROZEITEN

Wenn Sie unsere MitarbeiterInnen vom BUND Region Hannover persönlich erreichen wollen: montags von 13 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 14 Uhr ist unser Büro garantiert besetzt. Ansonsten versuchen Sie es unter der Woche; wir sind oft auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar. Telefon Geschäfts-stelle 05 11 / 66 00 93

Mauersegler und Co

Mehr zum Schutz Gebäude bewohnender Arten und zum  Mauerseglerschutz

Suche